www.festplatte-spiegeln.dewww.festplatte-spiegeln.de

Warum sollte ich meine Festplatte spiegeln?

Nur wenn sie ihre Festplatte spiegeln, haben sie innerhalb KÜRZESTER ZEIT im Falle eines Festplattendefektes wieder VOLLEN ZUGRIFF AUF IHRE PROGRAMME UND DATEN.

Um vor Datenausfall geschützt zu sein, werden beispielsweise bei Raid 1 beim Festplatte spiegeln Daten gleichzeitig über den Festplattencontroller auf zwei oder mehrere Festplatten geschrieben. In diesem Falle würde das Computersystem beim Defekt einer Festplatte automatisch auf die andere Festplatte umschalten. Der Anwender bemerkt davon meistens nichts, da die Arbeit auf dem Computer ganz normal weitergeht. Nun kann die defekte Festplatte durch eine neue ersetzt werden, ohne dass bei der Arbeit eine Zeitverzögerung eintritt.

Damit das Festplatte spiegeln nicht allzu kompliziert wird, ist es sinnvoll 2 gleich große Festplatten zu verwenden. Auf ein zusätzliches Datenbackup sollte dennoch zusätzlich nicht verzichtet werden, denn das Festplatte spiegeln schützt nicht vor Schadsoftware wie z. B. eine Virenatacke, da auch diese auf BEIDE Festplatten gespiegelt wird.

* * *


Für private Anwender bedeutet Festplatte spiegeln eine 1:1 Kopie seiner Festplatte anzufertigen. Nicht automatisch im laufenden Betrieb, sondern zu einem selbst gewählten Zeitpunkt. Durch dieses Festplatte spiegeln oder Festplatte clonen werden alle Einstellungen und alle Treiber und Programme der eigenen Festplatte auf eine andere Festplatte (bei Notebooks beispielsweise auf eine externe Festplatte)übertragen. Damit ist bei einem Festplattendefekt sichergestellt, dass man innerhalb kürzester Zeit durch das Festplatte spiegeln wieder in der Lage ist, auf alle seine Daten und Programme zuzugreifen.






Unterschied Festplatte spiegeln zu Datenbackup oder Datensicherung



Bei Festplatte spiegeln im Unterschied zu Datenbackup ist zu beachten, dass es auch wichtig sein kann, sämtliche Einstellungen von Standardsoftwarepaketen mit zu sichern - das sind beispielsweise Dokument- und Formatvorlagen, Autotext-Einträge, Autokorrekturvorschläge u.s.w., die im Lauf der Zeit durch und für die Anwender zu einer WESENTLICHEN persönlichen Hilfestellung der täglichen Arbeit werden.

* * *


Diese werden jedoch in über 90% der Fälle NICHT GESICHERT, da man beim Datenbackup davon ausgeht, dass die Originalprogramme ohnehin beim Anwender vorhanden sind. An oben genannte VORLAGEN und AUTOTEXTE denken bei der Datensicherung die Wenigsten. Diese gingen bei einem Festplattendefekt leider verloren. Eher werden hier nur die eigentlichen Dokumente gesichert.

Ebenso ein wichtiger Unterschied zwischen Festplatte spiegeln und Datenbackup kann beispielsweise sein, dass - nehmen wir ein Buchhaltungsprogramm, das laut Kontenrahmen auf eine bestimmte Speichergröße ausgelegt ist. Hier passieren häufig Datensicherungsfehler, denn einzelne Buchungssätze verändern DIE AUSGELEGTE SPEICHERGRÖSSE NICHT. Wenn man nun beim Datenbackup NUR DIE DATEN SICHERT, DIE VERÄNDERT WORDEN SIND, SO SIND DIESE NEUEN BUCHUNGEN NICHT GESICHERT. Beim Festplatte spiegeln jedoch werden ALLE DATEN DER AKTUELLEN FESTPLATTE AUF EINE ANDERE GLEICH GROSSE FESTPLATTE 1:1 kopiert, also gespiegelt.